Schulen in der Coronakrise "Für die Kinder in unserem Land wird gute Bildung zum Lotteriespiel"

Kommen in der Pandemie die Rechte von Kindern zu kurz? Ja, sagt Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes. Kern seiner Kritik: Die Kultusminister handelten kurzsichtig.
Ein Interview von Silke Fokken
Schüler in der Schule: Kinderschutzbund zweifelt, ob normaler Unterricht von Dauer ist (Symbolbild)

Schüler in der Schule: Kinderschutzbund zweifelt, ob normaler Unterricht von Dauer ist (Symbolbild)

Foto: Wolfgang Ebener/ DPA
Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Was Kinder brauchen, ist Verlässlichkeit"

Heinz Hilgers, Präsident des Deutschen Kinderschutzbundes

Mehr lesen über