Bizarrer Irrtum Vermeintliches Kunstobjekt war Leiche

Moderne Kunst ist nicht immer eindeutig. Diese Erfahrung machten nun ungarische Studenten: Sie hielten eine Leiche für eine Skulptur.


Budapest - Arbeiter und Studenten entdeckten das seltsame Objekt in einem Gartenhaus der Budapester Universität der Künste, das Ende der vergangenen Woche nach fünfjähriger Schließung erstmals wieder für Renovierungsarbeiten betreten worden sei, berichteten ungarische Medien.

Allerdings sei den Findern auf dem mit Skulpturen übersäten Gelände erst nach längerem Betrachten klar geworden, dass es sich nicht um Kunst handle, sondern um einen Leichnam. Daher wurde die Polizei erst einen Tag nach der Entdeckung informiert. Der Erhängte sei bereits seit mindestens einem Jahr tot gewesen, hieß es.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.