Auktion in Genf 17 Millionen Euro für blauen Diamanten

Schlichter Name, spektakulärer Edelstein: "The Blue" ist für 17 Millionen Euro versteigert worden. Der blaue Diamant gilt als größter seiner Art - und bekommt nun einen neuen Namen.
Blauer Diamant in Genf: Farbige Edelsteine immer beliebter

Blauer Diamant in Genf: Farbige Edelsteine immer beliebter

Foto: FABRICE COFFRINI/ AFP

Genf - Ein blauer Diamant ist in Genf für 21,4 Millionen Schweizer Franken (umgerechnet 17,35 Millionen Euro) versteigert worden. Der US-Schmuckhersteller Harry Winston erhielt am Mittwochabend den Zuschlag für den 13-Karäter, der als "The Blue" bekannt ist. Das teilte das Auktionshaus Christie's mit. Der weltgrößte Edelstein seiner Art solle auf Wunsch des Käufers nun "Winston vivid blue" heißen.

Winston gehört zum Schweizer Uhrmacher Swatch. Der Verkäufer wollte laut Christies dagegen anonym bleiben. Bei der Auktion am Mittwoch wurden 217 Objekte verkauft. Insgesamt habe Christie's damit fast 140 Millionen Franken eingenommen, meldete die Schweizer Nachrichtenagentur SDA.

In Genf finden jedes Jahr im Mai spektakuläre Edelstein-Auktionen statt. Erst am Dienstag hatte Christie's-Konkurrent Sotheby's einen gelben Diamanten für die Rekordsumme von zwölf Millionen Euro versteigert. Der bislang höchste Preis für einen farbigen Diamanten wurde im vergangenen Jahr erzielt. Bei einer Auktion von Christie's wurde der weltgrößte orangefarbene Stein für umgerechnet 23 Millionen Euro versteigert.

Während farbige Edelsteine früher eher als Kuriosität galten, werden sie bei den Auktionen immer begehrter. Da sie viel seltener als weiße Diamanten sind, erzielen sie inzwischen höhere Preise pro Karat als selbst die reinsten transparenten Steine.

brk/AFP
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.