Blutbad in Pforzheim Amoklauf mit Samurai-Schwert

Ein junger Mann hat in Pforzheim mit einem Samurai-Schwert eine Frau getötet. Zwei weitere Personen wurden schwer verletzt. Eine Frau schwebt in Lebensgefahr.

Pforzheim - Der 24-Jährige, der aus dem westlichen Enzkreis stammen soll, war am Dienstagmorgen gegen 8:40 Uhr in ein Pforzheimer Versandhaus eingedrungen. Wie die baden-württembergische Polizei mitteilte, ging der Täter in den Betriebsräumen mit einem Samurai-Schwert auf mehrere Menschen los. Die Waffe hatte er offenbar nicht mitgebracht. Den Angaben zufolge nahm er das Schwert aus ausgestellten Dekorationsmitteln und schlug damit um sich.

Eine Frau tötete er mit der Waffe, zwei andere Frauen verletzte er schwer. Eines der Opfer schwebt nach Angaben der Behörden in Lebensgefahr. Anschließend fügte sich der Mann selbst schwere Wunden zu.

Bei den Opfern des Amoklaufs handelt es sich um Beschäftigte des Versandhauses. Über das Alter der Opfer und die Art der Verletzungen konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Die Beamten sperrten den Tatort ab. Rettungskräfte sind im Einsatz. Nähere Informationen liegen noch nicht vor.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.