Bluttat in den USA Vater soll Familie ausgelöscht haben

Fünf Menschen, darunter drei Kinder wurden in der Nacht zum Montag im US-Bundesstaat Texas erschossen. Der Familienvater wurde festgenommen.


Dallas - Im Wohnzimmer und der Küche eines Wohnhauses in Dallas starben die Mutter, ihre fünf- und 15-jährigen Töchter und der Großvater. Ein Kleinkind erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, berichteten die "Dallas Morning News". Eine weitere Person, bei der es sich vermutlich um die Schwester der toten Frau handelt, wurde nach Angaben der Polizei verletzt und konnte Hilfe rufen.

Beim Familienvater fand die Polizei eine halbautomatische Handfeuerwaffe. Er wurde zur Vernehmung festgenommen, sagte Polizeisprecher Gary Kirkpatrick. Anwohner sagten, es habe sich angehört wie ein Feuerwerk. Eine Nachbarin erklärte, der Familienvater sei eine sehr herzliche Person, sie könne nicht begreifen, warum er so etwas getan habe. Noch am Samstag habe er seelenruhig das Haus gestrichen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.