Bombenanschlag Rechtsradikale Drahtzieher

Eine rechtsextreme Gruppe mit dem Namen "Combat 18" hat sich zu dem Bombenanschlag im Londoner Stadtteil Brixton bekannt. Bei dem Attentat wurden am Wochenende fast 50 Menschen verletzt, einige davon schwer.

London - Der Bekenner rief nach Angaben der Polizei von einer Telefonzelle in derselben Straße in London aus an, in der 1993 der schwarze Teenager Stephen Lawrence von weißen Rassisten umgebracht worden war. Dieser Mord hatte die britische Öffentlichkeit in den vergangenen Monaten nach der Veröffentlichung eines Untersuchungsberichts intensiv beschäftigt.

Die Polizei teilte mit, sie könne nicht sagen, ob der Anruf wirklich von den wahren Tätern gekommen sei. Ein rassistisches Motiv war jedoch von Anfang an für möglich gehalten worden, da die Bombe in dem überwiegend von Schwarzen bewohnten Stadtteil Brixton explodiert war. Durch die Explosion waren fast 50 Menschen verletzt worden. Vier davon waren am Montag noch in Lebensgefahr.

Mehr lesen über