Brand in Bonn Feuerwehr rettet 14 Menschen aus brennendem Haus

Drama am Weihnachtstag: In Bonn ist ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus ausgebrochen. Dichter Rauch versperrte den Bewohnern die Fluchtwege. Erst als die Feuerwehr eintraf, konnten sie aus dem brennenden Gebäude fliehen.

Feuerwehrleute in Bonn (Nordrhein-Westfalen)
DPA

Feuerwehrleute in Bonn (Nordrhein-Westfalen)


Die Bonner Feuerwehr hat am ersten Weihnachtsfeiertag 14 Menschen aus einem brennenden Haus gerettet. Die Einsatzkräfte brachten insgesamt neun Erwachsene, fünf Kinder und fünf Hunde in Sicherheit, wie die Feuerwehr in der Nacht mitteilte. Eine Frau wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Der Brand war am Montagabend im Keller des Mehrfamilienhauses im Stadtteil Endenich ausgebrochen. Anwohner alarmierten die Feuerwehr, doch als diese mit rund 50 Einsatzkräften vor Ort eintraf, quoll bereits dichter Brandrauch aus der Eingangstür sowie aus den Fenstern in den Obergeschossen. Mehrere Menschen, denen der Fluchtweg abgeschnitten war, riefen auf ihren Balkonen oder an den Fenstern um Hilfe.

Nach wenigen Minuten war der Brand unter Kontrolle. Zur Rettung der Bewohner setzte die Feuerwehr unter anderem eine Drehleiter ein. Das Gebäude ist laut Feuerwehr bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner kamen einstweilen bei Verwandten und Freunden unter.

stk/AFP/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.