Brand in Hannover Millionenschaden bei VW

Ein Feuer hat in einem Werk des Automobilherstellers VW einen Sachschaden von mehr als 50 Millionen Euro angerichtet. Die Ursache für den Brand ist noch unklar.


Großbrand bei VW - die Feuerwehr rief die höchste Alarmstufe aus
DDP

Großbrand bei VW - die Feuerwehr rief die höchste Alarmstufe aus

Hannover - Das Feuer im VW-Werk in Hannover-Stöcken war am Freitagmorgen weitgehend gelöscht, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Allerdings würden die Nachlöscharbeiten noch bis zum Mittag dauern.

Das Feuer war am Donnerstag in einem ehemaligen Kühlraum einer Lagerhalle ausgebrochen, die für Produkte aus der Gießerei wie etwa Zylinderköpfe benutzt wurde. Das Gebäude und die Lagerbestände wurden komplett zerstört. Die Flammen griffen auch auf eine angrenzende Lagerhalle über, die zur Hälfte abbrannte.

Die Produktion lief nach Firmenangaben unvermindert weiter. In Hannover-Stöcken baut Volkswagen Transporter.

Auf Grund der starken Rußentwicklung war die Bevölkerung in den angrenzenden Stadtteilen aufgefordert worden, Fenster und Türen zu schließen. Giftige Stoffe seien aber nicht freigesetzt worden, versicherte ein Sprecher der Feuerwehr.

Mehr als 180 Feuerwehrmänner hatten den Brand auf dem Werksgelände mit rund 60 Löschfahrzeugen bekämpft



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.