Brandenburg Heidebrand breitet sich auf 200 Hektar aus

Nördlich von Cottbus brennen inzwischen rund 200 Hektar Heideland. Das Feuer hat sich in der Nacht enorm ausgebreitet. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz.
Mitarbeiterin der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg: Rauchwolken über der Lieberoser Heide

Mitarbeiterin der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg: Rauchwolken über der Lieberoser Heide

Foto: Patrick Pleul/ dpa

In Brandenburg hat sich ein Brand von Heideland in der Nacht stark ausgebreitet. In der Lieberoser Heide nördlich von Cottbus brannten am Morgen rund 200 Hektar, wie die Feuerwehrleitstelle Lausitz mitteilte. In der Nacht seien rund 60 Feuerwehrleute zur Brandwache eingeteilt gewesen. Jetzt werde das Personal hochgefahren, sagte ein Sprecher.

Das Feuer war am Montag auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz ausgebrochen. Die Flammen hatten zunächst vier Hektar Wald und Heide erfasst. Wahrscheinlich wegen des trockenen Wetters, wegen des Windes und weil die Feuerwehrleute das alte Militärgelände wegen vermuteter Munition nicht betreten dürfen, breitete sich das Feuer aus.

Im Raum Lieberose befand sich einst der größte Übungsplatz für Soldaten in Ostdeutschland. Das jetzt vom Feuer betroffene Gebiet gehört der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg. Die Heidelandschaft war im 18. Jahrhundert entstanden, als die Wälder vom Menschen abgeholzt wurden.

wit/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.