Bremen Polizisten sollen Abschiebehäftlinge vergewaltigt haben

Der Vorwurf ist ungeheuerlich: In Bremen sollen Polizisten mehrere Frauen sexuell missbraucht haben, die in Abschiebehaft saßen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt.


Bremen - Nachdem Anfang der Woche bekannt geworden war, dass ein Beamter vier Frauen missbraucht haben soll, geriet heute ein weiterer Polizist in Verdacht, teilte Polizeipräsident Eckard Mordhorst mit. Bremens Innensenator Thomas Röwekamp (CDU) suspendierte den Beamten. Zudem wird der Wachdienst verstärkt, teilte ein Sprecher am Freitag mit. Außerdem gehöre künftig zu jeder Dienstgruppe jeweils eine Polizistin. Für Montag berief Röwekamp eine Sondersitzung des Innenausschusses der Bürgerschaft zu den Vorfällen ein.

Eine erste disziplinarische Untersuchung ergab, dass das mögliche Fehlverhalten verjährt ist. Dennoch ermittelt die Staatsanwaltschaft weiter. Nach Angaben der Polizei erstrecken sich die Untersuchungen auf die Jahre 1996 bis 1999. Tatort soll meist die Haftanstalt Bremen- Oslebshausen gewesen sein.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.