Bremerhaven Auto rollt ins Hafenbecken - Fahrerin ertrinkt

Mehrere Schiffe und Hubschrauber waren im Einsatz - doch die Retter kamen zu spät: In Bremerhaven ist eine Frau in ihrem Auto gestorben, nachdem der Wagen in die Weser gerollt war.


Eine Frau ist in Bremerhaven mit ihrem Auto in ein Hafenbecken gerollt und darin ums Leben gekommen. Trotz der minutenschnellen Alarmierung von Rettungstauchern und anderen Einsatzkräften habe das im Wasser versunkene Fahrzeug nicht schnell genug gefunden werden können, teilte die Feuerwehr mit.

Erst nach knapp zwei Stunden gelang es demzufolge am Montagabend, den Wagen mit einem Sonargerät in sieben Metern Wassertiefe aufzuspüren. Ein Besatzungsmitglied eines Behördenboots hatte zuvor den Angaben zufolge noch versucht, die Frau zu retten. Der Mann musste dies aber abbrechen, als das Auto versank.

Es seien "sämtliche verfügbaren Rettungsmittel" im Einsatz gewesen, teilte die Feuerwehr mit: Wasserrettungsspezialisten ließen sofort Schlauchboote mit Tauchern zu Wasser, auch Taucher und Boote der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft halfen. Zugleich suchten mehrere Schiffe und zwei Marinehubschrauber die Wasseroberfläche ab.

Warum das Auto der Frau in die Weser rollte, ist bislang unklar.

mxw/AFP

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.