Brief an die Töchter Barack Obama bringt Kinderbuch heraus

Hommage eines US-Präsidenten an seine Töchter: Nach einer Autobiografie und einer politischen Analyse legt Barack Obama jetzt ein Kinderbuch vor. Damit sich die lieben Kleinen auch an die Großen der amerikanischen Geschichte erinnern.

Auf dem Cover des Buchs von Barack Obama: Die Töchter Malia und Sasha mit Hund Bo
DPA/ Random House

Auf dem Cover des Buchs von Barack Obama: Die Töchter Malia und Sasha mit Hund Bo


New York - Keine Angst, der Mann ist ausgelastet und schreibt nicht aus Langeweile: Schon vor seinem Amtsantritt soll US-Präsident Barack Obama sein erstes Kinderbuch verfasst haben, das jetzt unter dem Titel "Of Thee I Sing: A Letter to My Daughters" ("Von dir singe ich: Ein Brief an meine Töchter") veröffentlicht wird.

Gewidmet ist die Sammlung Obamas beiden Töchtern Sasha, 9, und Malia, 12. Diese hätten den Autor überhaupt erst zu dem Buch inspiriert, ließ der Verlag Random House verlauten.

In dem 40 Seiten dünnen Werk stellt Obama 13 Persönlichkeiten der amerikanischen Geschichte vor, darunter seinen perückentragenden Amtsvorgänger George Washington, erster US-Präsident von 1789 bis 1797, aber auch die Künstlerin Georgia O'Keeffe. "Sie hat uns geholfen, große Schönheit in kleinen Dingen zu sehen: die Härte von Stein und die Zartheit von Federn", heißt es über die Malerin, die mit ihren ornamentalen, detailverliebten Blumenbildern berühmt wurde.

Der Einband wurde von dem namhaften Kinderbuchillustrator Loren Long gestaltet, der schon für den Schriftsteller Frank McCourt und Pop-Diva Madonna gearbeitet hat. Darauf zu sehen sind die "First Girls" mit ihrem Hund Bo. Es ist das dritte Buch des Präsidenten, der schon die Memoiren "Dreams From My Father" und die politische Analyse "The Audacity of Hope" vorgelegt hat.

Der Titel ist demnach an eine Zeile aus einem patriotischen Lied ("My Country, 'Tis of Thee") angelehnt. 500.000 Exemplare zum Verkaufspreis von 17,99 Dollar wurden für die erste Auflage gedruckt - der Erlös soll an eine Stiftung für Kinder von US-Soldaten gehen, deren Väter im Krieg getötet oder verletzt wurden, hieß es.

Es werde keine Interviews oder Events im Zusammenhang mit dem Buch geben, teilte der Verlag mit. Ein deutscher Verleger für das Buch solle bis Jahresende bekanntgegeben werden, teilte eine Sprecherin von Random House am Montag mit.

ala/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.