Britischer Student Das ist der mysteriöse Clown von Northampton

Wochenlang trieb er sein Unwesen in Northampton: Ein als Clown verkleideter Unbekannter verunsicherte die englische Stadt und wurde zum Medienphänomen. Jetzt ist die Identität des Phantoms gelüftet.

Northampton - Das erste Mal wurde er wohl an einem Freitag gesichtet, am 13. September. Seither tauchte er regelmäßig in Northampton auf: weiß geschminkt, mit roter Nase und rotem Haarkranz, in der Hand ein Bündel Luftballons oder einen Teddybären. Das machte ihn zu einem Medienphänomen, selbst der US-Sender CNN  schickte ein Kamerateam in die zentralenglische Industriestadt.

Einen Monat lang rätselten die Menschen, wer sich hinter dem Clown verbirgt, nun ist seine wahre Identität gelüftet: Der Mann hinter dem Phantom sei Alex Powell, ein 22-jähriger Student der Northampton University und Filmemacher, berichtete der "Independent" .

Über den mysteriösen Clown wurde sogar in Australien, Indien und Japan berichtet. Er besitzt einen eigenen Facebook-Account ; knapp 185.000 Nutzer haben bereits bei "Spot Northampton's Clown" auf "Gefällt mir" geklickt. Seine Identität flog nun auf, weil Reporter der zur "Mirror"-Gruppe gehörenden Zeitung "Sunday People"  sich auf die Lauer gelegt hatten. Ein Fotograf habe Powell abgelichtet, als dieser sich in normaler Kleidung mit zwei anderen Filmemachern getroffen habe, berichtete der "Independent".

Dann folgten die Reporter dem Trio zu einem verlassenen Parkplatz, wo die beiden Filmemacher Fotos von Powell machten, der mittlerweile sein Clown-Kostüm angelegt hatte. Zunächst habe der 22-Jährige bestritten, der Clown zu sein, dann jedoch eingeräumt: "Okay, ich bin der Clown, aber ich habe versucht, es so geheimnisvoll wie möglich zu halten. So diskret zu sein, dass die Leute, es nicht rausfinden."

Powell sagte der Zeitung, nicht jeder habe seine Clown-Nummer lustig gefunden. "Auf Facebook habe ich mehr als tausend Morddrohungen bekommen." Das werde ihn jedoch nicht davon abhalten, weiter als Clown aufzutreten.

wit
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.