Mount Vernon Autobahnbrücke im US-Staat Washington stürzt ein

Im US-Bundesstaat Washington ist eine Autobahnbrücke zusammengebrochen, die über einen Fluss führte. Mehrere Fahrzeuge stürzten von der vierspurigen Straße ins Wasser, Rettungskräfte zogen die Verunglückten aus den Fluten. Ums Leben kam offenbar niemand.

AP/ The Seattle Times

Mount Vernon - Bei dem Einsturz einer Straßenbrücke im US-Bundesstaat Washington sind mehrere Fahrzeuge mitsamt Insassen in einen Fluss gestürzt. Die Skagit River Bridge, Teil der vielbefahrenen Interstate 5 zwischen Burlington und Mount Vernon, brach am Donnerstagabend (Ortszeit) zusammen.

Nach Angaben der Behörden kam niemand ums Leben. Drei Verletzte seien ins Krankenhaus gebracht worden.

Augenzeugenberichten zufolge wurden drei Menschen von Rettungskräften aus dem Wasser gezogen. Auf beiden Seiten des Flusses hätten sich Schaulustige eingefunden. Als die Retter einen Mann an Land zogen, der auf dem Dach seines Autos ausgeharrt hatte, habe die Menge applaudiert.

Ein Autofahrer, der kurz vor dem Einsturz die Brücke überquerte, berichtete dem "Skagit Valley Herald" von einer Vibration. Er habe in den Rückspiegel geschaut und gesehen, dass der Teil der Brücke, über den er soeben gefahren war, nicht mehr da war.

Fotostrecke

4  Bilder
US-Bundesstaat Washington: Straßenbrücke eingestürzt
Die Straße ist vierspurig, die Brücke ist mehr als 50 Jahre alt. Ein Sprecher der örtlichen Verkehrsbehörde sagte dem Lokalfernsehsender KOMO-TV, er sei nicht sicher, wann die Brücke das letzte Mal inspiziert worden sei. "Unsere Brücken hier in der Umgebung sind alle ziemlich alt." Nach Angaben der zuständigen Behörde für Autobahnen ist die Skagit River Bridge zwar nicht als "strukturell mangelhaft" einzustufen. Doch die Brücke sei "funktionell obsolet", das Design überholt.

Wie die Behörden später mitteilten, könnte der Einsturz durch einen Unfall ausgelöst worden sein: Demnach war unmittelbar vor dem Einsturz ein offenbar zu hoch beladener Truck mit einem Pfeiler der Brücke kollidiert. So soll es zur Instabilität gekommen sein.

7840 Brücken gibt es laut dem US-Ingenieursverband American Society of Civil Engineers (ASCE) im US-Bundesstaat Washington. Mehr als ein Viertel der Brücken, so schätzt die Organisation, sei "strukturell mangelhaft oder funktionell obsolet". Regelmäßig erteilt die ASCE der US-Infrastruktur miserable Noten - besonders schlecht kommen dabei Straßen- und Autobahnbrücken weg.

Marode Straßen und Brücken sind in den USA immer wieder die Ursache für schwere Unfälle. Vor sechs Jahren stürzte eine Brücke in Minneapolis im US-Staat Minnesota ein und riss 13 Menschen in den Tod.

gam/dpa/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.