Bundeswehr-Präsent Mit Pflanzengift behandelte Rucksäcke

50.000 Rucksäcke schenkte die Bundeswehr ihren Soldaten. Doch die Freude über das Präsent war nur von kurzer Dauer: Um sie vor dem Verfaulen zu schützen waren die Rucksäcke mit Pflanzengift behandelt worden.


Bundeswehr: Rucksack mit Chemikalien verseucht
DDP

Bundeswehr: Rucksack mit Chemikalien verseucht

Berlin - Die Bundeswehr hatte die Rucksäcke, die ein deutsches Unternehmen geliefert hatte, Anfang Januar verteilt. Nach etwa einem Monat wurde das Material untersucht - und siehe da: Der Stoff war mit den Chemikalien Carbendazim und Diuron belastet. Am 6. Februar seien die Rucksäcke aus dem Verkehr gezogen worden, bestätigte ein Sprecher des Verteidigungsministeriums einen Bericht des Nachrichtenmagazins "Focus". Sie sollen nun an die Firma zurückgegeben werden.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.