Bundeswehr Zwei Soldaten bei Übungsschießen getötet

Bei einem Unfall beim Schießen sind auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz in Sachsen zwei Soldaten getötet worden. Vier weitere wurden verletzt, einer schwer.


Berlin - Nach ersten Erkenntnissen ereignete sich der Unfall gestern Nachmittag beim Schießen mit einer Panzerhaubitze 2000, wie die Bundeswehr heute mitteilte. Bei einem der Getöteten handelt es sich um einen Soldaten des Logistikbataillon 51 aus dem hessischen Stadtallendorf, die anderen betroffenen Soldaten gehören dem Panzerartilleriebataillon 215 aus dem nordrhein-westfälischen Augustdorf an.

Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE soll es zu dem Unfall gekommen sein, nachdem eine Kiste mit Munition auf den Boden fiel. Die Polizei nahm die Untersuchungen zum Unfallhergang auf.

asc/Reuters/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.