Buschbrände in Australien Dunkle Rauchschwaden über Sydney

Im Südosten Australiens wüten mehrere Buschfeuer. Über die Millionenstadt Sydney sind dunkle Rauchschwaden gezogen. Starke Winde heizen die Brände weiter an.

Blick auf Sydney: Im Südosten Australiens wüten Buschbrände
AFP

Blick auf Sydney: Im Südosten Australiens wüten Buschbrände


Sydney - Die australische Küstenstadt Sydney ist von Buschbränden umgeben. Rauchschwaden zogen am Donnerstag über die Millionenmetropole und trübten das Licht.

Im Südosten Australiens wüten derzeit mehrere Buschfeuer. Besonders die Orte Springwood und Lithgow in den Blue Mountains westlich von Sydney waren betroffen. In Newcastle, 170 Kilometer nördlich von Sydney, musste der Flughafen wegen schlechter Sicht geschlossen werden. In Balmoral, 120 Kilometer südlich von Sydney, erfassten Flammen ein Haus, 20 weitere Gebäude waren in Gefahr. Die Feuerwehr rief die Einwohner auf, sich in Sicherheit zu bringen.

"Wenn heute weniger als hundert Häuser zerstört werden, haben wir Glück gehabt", teilte Shane Fitzsimmons von der Feuerwehr des Bundesstaats New South Wales auf Twitter mit. Bislang wurde aber niemand durch die Brände verletzt.

Offensichtlich hätten die Feuer rund um Springwood "erhebliche Schäden" angerichtet, sagte der Regionalminister für Katastrophenschutz, Mike Gallacher. Die Einsatzkräfte bereiteten sich auf eine weitere Verschlechterung der Lage vor, weil neue Winde aus dem Süden aufzogen.

In den australischen Sommermonaten von Dezember bis Februar gibt es regelmäßig Buschfeuer. Dieses Jahr wird aber mit besonders heftigen Bränden gerechnet, weil es wenig regnete und heißes, trockenes Wetter vorhergesagt wird.

hut/AFP/Dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.