Puigdemont bleibt im Gefängnis – aber ein Satz kann ihm Hoffnung machen

Ein Tag vor der JVA Neumünster.
Carles Puigdemont bleibt im Gefängnis.

Oberstaatsanwalt

Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont kommt am 10.10.2017 in Barcelona (Spanien) zu seinem geplanten Auftritt vor dem katalanischen Regionalparlament. Sollte Puigdemont tatsächlich die Unabhängigkeit der Region Katalonien ausrufen, droht eine harte Reaktion aus Madrid. Foto: Matthias Oesterle/ZUMA Wire/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ |
Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont kommt am 10.10.2017 in Barcelona (Spanien) zu seinem geplanten Auftritt vor dem katalanischen Regionalparlament. Sollte Puigdemont tatsächlich die Unabhängigkeit der Region Katalonien ausrufen, droht eine harte Reaktion aus Madrid. Foto: Matthias Oesterle/ZUMA Wire/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++ | Foto: dpa / Matthias Oesterle
Fotostrecke

Referendum Katalonien

Foto: bento/Steffen Lüdke
Aber wir haben schon genug politische Gefangene, wir brauchen nicht noch einen.

Gisela Abella über Puigdemonts Festsetzung in Deutschland