Castingshow Amerika sucht den Superstar - und findet einen Stripper

Nackte Tatsachen bei "American Idol": Einer der 16 Finalisten der US-Castingshow soll als Nackttänzer gearbeitet haben. Sein ehemaliger Job könnte David Hernandez nun möglicherweise die Teilnahme am Wettbewerb kosten.


Los Angeles - Sein größter Wunsch? "Ich würde gern Tanzen können", antwortete Popstar-Anwärter David Hernandez in einem Fragenbogen auf der Internetseite zur US-Castingshow "American Idol". Wenn man den Aussagen eines Clubmanagers aus Phoenix glauben schenken darf, hat Hernandez in diesem Punkt jedoch äußerst tief gestapelt.

"Ein gefundenes Fressen": David Hernandez
AP/ FOX

"Ein gefundenes Fressen": David Hernandez

Laut Gordy Bryan, dem Betreiber von "Dick's Cabaret", war der 24 Jahre alte Hernandez bis zum September vergangenen Jahres die Attraktion in seiner Lap-Dance-Bar. Hernandez soll bei seinen Auftritten als Striptease-Tänzer vor hauptsächlich männlichem Publikum "gutes Geld" verdient haben. Ein Job, von dem bei "American Idol" bislang keine Rede war.

Unklar ist nun, wie der konservative Fernsehsender Fox auf die Enthüllung reagiert. Bislang wollte man sich dort zu der Stripper-Affäre nicht äußern. Vor fünf Jahren jedoch wurde schon einmal eine "American-Idol"-Finalistin disqualifiziert, nachdem ans Licht kam, dass sie für eine Sex-Internetseite gearbeitet hatte.

Erste Fotos, die Hernandez hinter der Bar eines Schwulen-Clubs zeigten, wurden von Internetseite VoteForTheWorst.com verbreitet. Das Onlineportal hat es sich zum Ziel gemacht, ausgerechnet die von der Casting-Jury ungeliebten Kandidaten per Telefonabstimmung zum Sieg zu führen. "Ein Fall wie Hernandez war da natürlich ein gefundenes Fressen für uns", sagte VoteForTheWorst-Gründer Dave della Terza.

Nach der Veröffentlichung der Bilder seien täglich 10 bis 20 Briefe eingetrudelt, die den Idol-Kandidaten aus Glendale als ehemaligen Stripper outeten. Noch ist geplant, dass Hernandez in der heutigen Sendung auftritt. Vergangene Woche erntete von der Jury für seine Interpretation des Liedes "Papa was a Rolling Stone" großes Lob.

dek/AP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.