China 25 Tote nach Explosion in Karaoke-Bar

Bei einer Explosion in einem Nachtclub im Nordosten Chinas sind 25 Menschen getötet und 33 verletzt worden. Die Ursache der Detonation in der Provinz Liaoning ist noch unklar. Unter den Toten sind etliche Abiturienten, die ihren Abschluss feierten.


Peking - Die Explosion hatte sich gestern Abend gegen neun Uhr Ortszeit in einer Karaoke-Bar in Benxi ereignet. Nach Angaben der Regierung der Provinz Liaoning wurde das Gebäude durch die Wucht der Detonation gestern Abend vollständig zerstört. Die Unglücksursache war zunächst nicht bekannt.

Laut der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua war die Karaoke-Bar zum Zeitpunkt der Explosion gut besucht. Viele Opfer waren erst 18 oder 19 Jahre alt. "Plötzlich gab es diesen Riesenknall, und in der gesamten Umgebung zersplitterten die Fensterscheiben. Es war furchtbar", berichtete ein Augenzeuge. Von dem zweistöckigen Gebäude blieb nur noch ein meterhoher Trümmerhaufen übrig. In der 40.000 Einwohner zählenden Stadt fiel der Strom aus. Bis zum Morgen bargen Rettungskräfte 25 Leichen aus den Trümmern, darunter auch den Besitzer der Bar. In dem Gebäude befand sich außer der Bar noch eine Sauna - in China häufig die Bezeichnung für ein Bordell.

Schlampereien beim Bau und die Missachtung der Sicherheitsvorschriften führen in der Volksrepublik häufig zu tödlichen Bränden und Unfällen in Freizeitstätten. Erst gestern war in einem Kino der zentralchinesischen Provinz Henan ein Großbrand ausgebrochen. Die rund hundert Besucher konnten Dank der Geistesgegenwart des Managers gerettet werden. Dieser kam jedoch bei der Evakuierung des Kinos selbst ums Leben.

jdl/Reuters/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.