Unwetter in China Mehr als 70 Tote bei Tornado und Hagelschauern

Bei heftigen Unwettern im Osten Chinas sind mehr als 70 Menschen gestorben. Dutzende weitere wurden verletzt. Ein Tornado und Hagelstürme waren über die Provinz Jiangsu hinweggefegt.

Yancheng im Osten Chinas
REUTERS/ China Daily

Yancheng im Osten Chinas


Bei einem Tornado und schweren Unwettern sind im Osten Chinas mindestens 78 Menschen ums Leben gekommen und Dutzende verletzt worden. Die schweren Unwetter mit Hagelschauern und heftigen Niederschlägen hätten die Stadt Yancheng in der Provinz Jiangsu und umliegende Gebiete heimgesucht, berichtete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf die Behörden.

Dorfbewohner sagten laut chinesischen Staatsmedien, es sei "wie das Ende der Welt" gewesen. Viele Häuser wurden demnach durch starke Sturmböen zerstört. Extreme Wetterbedingungen seien besonders aus den Gemeinden Funing und Sheyang vor den Toren der Stadt Yancheng berichtet worden.

Die Windböen hätten in Funing Geschwindigkeiten von 125 Kilometern pro Stunde erreicht, in Sheyang bis zu Tempo 100, berichtete Xinhua. Verletzte seien vorübergehend in öffentlichen Gebäuden untergebracht, berichtete das Staatsfernsehen.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.