Chronologie Die schwersten Zugunglücke in Europa

Berlin - Das Bahnunglück im rheinischen Brühl ist der schwerste derartige Zwischenfall seit der ICE-Katastrophe vom Juni 1998 in Eschede, bei der mehr als 100 Menschen starben. Im folgenden eine Chronik der schwersten Bahnunglücke in Europa in den letzten 25 Jahren.

August 1974: In Zagreb (Kroatien) entgleist ein D-Zug auf dem Weg von Belgrad nach Deutschland, 153 Menschen sterben.

Mai 1986: Ein Personenzug fährt in Povoa bei Lissabon auf einen Nahverkehrszug auf, 17 Personen sterben.

Juni 1988: Im Gare de Lyon in Paris sterben 56 Menschen, als ein vollbesetzter Vorortzug nicht bremst und auf einen haltenden Zug aufprallt.

Dezember 1988: In Clapham Junction bei London werden 35 Menschen getötet, als zwei vollbesetzte Nahverkehrszüge zusammenstoßen und ein dritter Zug in die Trümmer fährt.

November 1989: 13 Personen kommen ums Leben, zumeist Schulkinder, als bei Crotone in der italienischen Region Kalabrien zwei Personenzüge frontal zusammenstoßen.

Februar 1990: Bei Rüsselsheim in Hessen gibt es 16 Tote beim Zusammenstoß zweier S-Bahnen.

Oktober 1991: Der Nachtzug Nizza-Paris stößt bei Melun bei Paris mit einem Güterzug zusammen: 16 Tote.

Dezember 1994: Im Bahnhof von Szajol (Ungarn) sterben 31 Menschen bei der Entgleisung eines durchfahrenden Zuges, der ins Bahnhofsgebäude prallt.

März 1997: Bei der Entgleisung eines Zuges bei Pamplona in der spanischen Provinz Navarra kommen 18 Menschen ums Leben.

Septhember 1997: Bei Sainte-Antoine du Breuilh in Südwestfrankreich sterben 13 Menschen, als ein Tanklastzug auf einem mit Blinklicht gesicherten Bahnübergang einen Personenzug rammt.

Juni 1998: In Eschede bei Celle entgleist ein ICE bei Tempo 200 nach dem Bruch eines Radreifens und prallt gegen eine Brücke. 101 Menschen sterben, 80 werden verletzt.

Oktober 1999: Beim Zusammenprall zweier Züge außerhalb des Londoner Bahnhofes Paddington sterben 31 Menschen

Januar 2000: In Südnorwegen stoßen zwei Züge auf eingleisiger Strecke zusammen und fangen Feuer. 19 Menschen sterben.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.