Chronologie Die verzweifelte Suche nach Felix

Seit Ende Oktober haben die Ermittler nach dem acht Jahre alten Felix gesucht - vergeblich. Nun hat der mutmaßliche Mörder der ebenfalls achtjährigen Levke zugegeben, auch den Jungen getötet zu haben. SPIEGEL ONLINE zeigt die Chronologie des Falles.


30. Oktober 2004:

Der acht Jahre alte Felix aus Neu Ebersdorf fährt mit seinem Rad zum Spielen in den Nachbarort Hipstedt. Als er bis zum Abend nicht heimkehrt, alarmiert seine Mutter die Polizei.

31. Oktober: Rund 200 Helfer suchen erfolglos die Umgebung rund um den Heimatort des Jungen ab. Die Polizei setzt einen Hubschrauber mit Wärmebildkamera ein.

1. November: Zwei Hundertschaften der Polizei durchsuchen ein Waldstück zwischen dem Wohnort und dem Nachbardorf. Auch ein ehemaliges Militärgelände wird durchkämmt.

2. November: Die Polizei schließt ein Verbrechen nicht mehr aus. Ein Flugblatt mit Fotos des Jungen, seiner Bekleidung und seines Rades wird veröffentlicht.

3. November: Die Polizei richtet eine Sonderkommission "Felix" ein.

4. November: Der Fall wird in der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" gezeigt.

6. November: Eine zweitägige Suchaktion beginnt. Mehr als 7000 Jäger, Feuerwehrleute und andere Freiwillige durchkämmen das Gebiet in einem Umkreis von 50 Kilometern um Hipstedt. Gleichzeitig befragt die Polizei rund 400 Autofahrer und etwa 1000 Anwohner.

17. November: Die Mutter des vermissten Jungen richtet einen verzweifelten Appell an die Öffentlichkeit: "Helfen Sie uns und der Polizei, Felix zu finden!"

2. Dezember: 100 Polizisten durchsuchen vergeblich ein Waldstück in Sellstedt. Dort hatte eine Reiterin ein verdächtiges Auto beobachtet.

5. Dezember: Eine Spur nach Berlin, die Hinweise auf das noch nicht gefundene Fahrrad bringen soll, verliert sich.

15. Dezember: Die Polizeidirektion Lüneburg setzt für Hinweise auf den Verbleib des Kindes eine Belohnung von 5000 Euro aus.

17. Dezember: Die Polizei verbreitet bundesweit 40 000 Plakate und fragt: "Wo ist Felix?"

20. Dezember: Mit der Identifizierung eines Kleinlastwagens verläuft eine weitere Spur im Sande. Der Wagen war ins Visier der Ermittler geraten. Der Fahrer meldet sich. Er hat nichts mit dem Fall zu tun.

7. Januar 2005: Im Fluss Geeste nahe der Ortschaft Schiffdorf-Bramel (Kreis Cuxhaven) bergen Polizeitaucher eine verpackte Kinderleiche.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.