Tödliches Zugunglück Zug rast in Minivan - fünf Tote

Bei dem Zusammenstoß eines Personenzugs mit einem Van starben im US-Bundesstaat Colorado fünf Insassen des Autos. Unter den Toten sind drei Kinder. Ein junges Mädchen überlebte schwer verletzt.

REUTERS

Drei Kinder und zwei Erwachsene sind bei einem Zugunglück im US-Bundesstaat Colorado ums Leben gekommen. Die Gruppe war in einem Minivan unterwegs, als ihr Auto von einem Personenzug des Beförderungsunternehmens Amtrak erfasst worden sei, erklärte die Polizei.

Der Minivan sei auf einer Straße in Richtung Norden unterwegs gewesen, dabei habe der Fahrer es versäumt, dem Zug auszuweichen, hieß es in einer Erklärung der Colorado State Patrol. Der Fahrer und vier seiner Beifahrer, darunter drei Kinder unter 18 Jahren, seien bei der Kollision gestorben.

Ein Mädchen wurde mit dem Hubschrauber mit schwersten Verletzungen in ein nahe gelegenes Krankenhaus geflogen. An Bord des Zugs habe es keine Verletzten gegeben.

Die Zuggesellschaft Amtrak erklärte, die Kollision habe sich gegen 9.45 Uhr am Morgen in der Nähe der Stadt Trinidad ereignet. Wie es zu dem Unglück kam, konnte noch nicht geklärt werden. Der Zug habe die rechte Seite des Fahrzeugs getroffen, das nicht auf den Schienen gehalten habe, erklärte die Polizei. Weder Alkohol noch Drogen hätten eine Rolle bei dem Zusammenstoß gespielt.

CNN/dpa/Reuters/AP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.