Concorde-Absturz 300 Millionen Mark für Hinterbliebene?

Die französische Fluggesellschaft Air France will den Angehörigen der Concorde-Opfer offenbar 300 Millionen Mark Schmerzensgeld zahlen. Bis zum 20. April müssten die Hinterbliebenen dem Angebot zustimmen.


25. Juli 2000: Brennende Concorde kurz vor dem Absturz
REUTERS

25. Juli 2000: Brennende Concorde kurz vor dem Absturz

Berlin - Wie "Die Welt" berichtet sieht das Vergleichsangebot Zahlungen von rund drei Millionen Mark für jeden Toten vor, schreibt die Zeitung. Der Kölner Opfer-Anwalt Gerhart Baum dementierte die Summe jedoch am Dienstag. Dies seien keine realistischen Aussagen, sagte der frühere Bundesinnenminister.

Bei der Concorde-Katastrophe am 25. Juli 2000 nahe Paris waren 113 Menschen gestorben, darunter 96 deutsche Touristen. Vor einer Woche hatten Opfer-Anwälte das Vorliegen eines Schadenersatz- Angebots bestätigt, aber keine konkrete Summe genannt. Die nun kursierende Höhe der Zahlung ist nach Angaben der Zeitung bisher einmalig für deutsche Verhältnisse.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.