Corona-Ausbruch auf Bauernhof 174 Erntehelfer in Bayern infiziert

Mehr als ein Drittel der Beschäftigten sind infiziert: Auf einem Bauernhof in Niederbayern sind 174 Erntehelfer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Der Betrieb wurde abgeriegelt.
Unterkünfte für Erntehelfer auf Bauernhof in Mamming (Niederbayern): Fast 500 Menschen stehen unter Quarantäne

Unterkünfte für Erntehelfer auf Bauernhof in Mamming (Niederbayern): Fast 500 Menschen stehen unter Quarantäne

Foto: Armin Weigel/ dpa

Auf einem landwirtschaftlichen Betrieb im bayerischen Landkreis Dingolfing-Landau haben sich 174 Erntehelfer mit dem Coronavirus infiziert, wie der Landkreis selbst meldet . Sieben Fälle waren bereits am Freitag bekannt geworden, daraufhin wurden alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bauernhofs getestet. Dabei sei dann bei weiteren 167 Erntehelfern eine Infektion festgestellt worden.

Der gesamte Betrieb in der Gemeinde Mamming steht nun unter Quarantäne. Damit dürfen 480 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die Betriebsleitung das Gelände nicht verlassen. "Um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden, müssen wir zum Schutz der Bevölkerung leider diesen Schritt gehen", teilte Landrat Werner Bumeder mit. Ein Sicherheitsdienst überwacht dem Landkreis zufolge streng die Einhaltung der Quarantäne. Auf dem Hof wurden die Nichtinfizierten von den Infizierten räumlich getrennt.

Zwar äußerten sich die Behörden bislang nicht explizit dazu, ob sich das Virus über den Betrieb hinaus im Landkreis verbreitet haben könnte. Aber offenbar gehen sie derzeit davon aus, dass das nicht der Fall ist. "Nach unseren Informationen handelt es sich um einen in sich geschlossenen Personenkreis", sagte Landrat Bumeder. Einem Bericht des BR zufolge  berieten Landkreis und das bayerische Gesundheitsministerium am Sonntagmittag über das weitere Vorgehen. Demnach ist auch ein lokaler Lockdown möglich.

Laut dem Bericht handelt es sich bei den Erntehelfern vor allem um Saisonarbeiter aus Rumänien, die größtenteils in Wohncontainern auf dem Bauernhof untergebracht sind. Fotos zeigen Absperrgitter vor den Containern. Der Betrieb, auf dem hauptsächlich Gurken angebaut würden, befände sich demnach wenige Hundert Meter vom Rand des Dorfes Mamming entfernt.

fdi
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.