"Die Hygieneregeln sind hier ein Witz": Corona in Flüchtlingsunterkünften

Für Asylunterkünfte gibt es keine einheitlichen Corona-Regeln – das könnte schon bald für Probleme sorgen.
17.03.2020, Thüringen, Suhl: Die Polizei ist bei der Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber in Suhl im Einsatz. In der Thüringer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge war es in den vergangenen Tagen immer wieder zu Unruhen gekommen. Die Bewohner stehen wegen eines Coronafalls in ihren Reihen unter Quarantäne. Foto: WichmannTV/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
17.03.2020, Thüringen, Suhl: Die Polizei ist bei der Landeserstaufnahmestelle für Asylbewerber in Suhl im Einsatz. In der Thüringer Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge war es in den vergangenen Tagen immer wieder zu Unruhen gekommen. Die Bewohner stehen wegen eines Coronafalls in ihren Reihen unter Quarantäne. Foto: WichmannTV/dpa-Zentralbild/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit Foto: WichmannTV/dpa
Die Menschen leben eng zusammengepfercht in den Heimen, haben keinerlei Perspektive – in so einer Situation wie jetzt kommt es einfach zu Spannungen.

Osaren Igbinoba, The Voice

Die haben kein Netflix, um sich abzulenken; keine Möglichkeit, sich auf diesem engen Raum auszuweichen – für Geflüchtete in Großeinrichtungen sind die massiven Einschränkungen deswegen eine zusätzliche Belastung in einer eh schwierigen Lage.

Wiebke Judith, Pro Asyl