Mexiko Ehemals schwerster Mann der Welt übersteht Covid-19

Juan Pedro Franco, der einst als schwerster Mann der Welt im Guinessbuch stand, überlebte Covid-19. Wegen zahlreicher Vorerkrankungen galt er als Risikopatient.
Juan Pedro Franco im Jahr 2018: Kampf gegen das Übergewicht

Juan Pedro Franco im Jahr 2018: Kampf gegen das Übergewicht

Foto: ULISES RUIZ / AFP

Juan Pedro Franco, der 2017 als schwerster Mann der Welt im Guinessbuch der Rekorde stand, litt an Covid-19. Inzwischen hat er die Erkrankung laut der Nachrichtenagentur AFP überstanden.

Franco wog ehemals 595 Kilogramm, heute sind es 208. Vorerkrankungen wie Diabetes, hoher Blutdruck und eine chronische Lungenerkrankung erschwerten dem 36-Jährigen den Kampf gegen die Erkrankung. Er habe an Fieber, Körper- und Kopfschmerzen sowie Atembeschwerden gelitten, sagte der im zentralmexikanischen Bundesstaat Aguascalientes lebende Franco der AFP. Er sei ein Risikopatient gewesen

"Es ist eine sehr aggressive Krankheit", sagte er. Franco selbst geht davon aus, dass seine jahrelangen Diäten und Leibesübungen wie auch die Magenbypass-Operationen dazu beigetragen haben, dass er die Infektion überwinden konnte.

Adipositas gilt als Risikofaktor für schwere Covid-19-Verläufe. Mexiko gehört zu den Ländern mit den meisten übergewichtigen Personen. In dem Land sind laut der Johns-Hopkins-Universität  bislang  knapp 75.000 Menschen den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

bbr/AFP
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.