DER SPIEGEL

Italienische Jet-Staffel Kunstflug für die Corona-Opfer

Die italienische Luftwaffen-Kunstflugstaffel "Frecce Tricolori" fliegt derzeit über das schwer von Covid-19 getroffene Land. Der Anlass: Gedenken an die Opfer und das Fest der Republik am 2. Juni.

Solidarität zeigen, in luftiger Höhe. Anlässlich des Fests der Republik am 2. Juni und im Gedenken an die Opfer des Coronavirus sind in Italien neun Maschinen der italienischen Kunstflugstaffel "Frecce Tricolori" in die Luft gestiegen.  

Über den norditalienischen Städten Trient, Codogno, Mailand, Turin und Aosta färbten sie den Himmel in den Landesfarben Grün, Weiß und Rot. Und das war erst der Auftakt: Innerhalb von fünf Tagen sollen 21 Städte überflogen werden, um am 2. Juni, pünktlich zur Festa della Republica, die Akrobatiktournee in Rom abklingen zu lassen.   

 

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.