Großeinsatz in Baden-Württemberg Insektenfarm brennt nieder - mindestens acht Millionen Heuschrecken sterben

Im Nordosten von Baden-Württemberg ist eine Scheune ausgebrannt, in der Futtertiere gezüchtet wurden. Der Sachschaden ist immens.

Bei einem Brand in einem ehemaligen Kuhstall in Baden-Württemberg sind zwischen acht und zehn Millionen Heuschrecken gestorben. Die Insekten wurden in der Scheune als Futtertiere gezüchtet, wie die Polizei in Aalen mitteilte.

Das Feuer in Crailsheim brach den Angaben zufolge  am Samstagabend aus. Ursache des Brandes sei vermutlich ein technischer Defekt gewesen, hieß es. Verletzt wurde niemand.

Den Sachschaden schätzen die Beamten auf etwa 400.000 Euro. Die Löscharbeiten, an denen fast Hundert Feuerwehrleute beteiligt waren, dauerten bis in die frühen Morgenstunden.

mxw/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.