Crash-Kid Andreas Im 40-Tonner auf Achse

Mehr als 2000 Kilometer hat der 15-jährige Andreas aus Monheim in seiner fast zweijährigen "Karriere" als Autodieb zurückgelegt. Die unrühmliche Geschichte des kriminellen Ausreißers begann im Lastwagen seines Vaters.


- Im Mai 1998 stiehlt Andreas mit einer Freundin den 40-Tonner seines Vaters und wird nach zerstörerischer Verfolgungsfahrt zwischen Düsseldorf und Köln gestoppt.

- Im Oktober tourt er mit einem Abschleppwagen durch die Niederlande und Belgien nach Frankreich.

- Vor Weihnachten knackt Andreas in Düsseldorf ein Auto und fällt der Polizei im nahen Mettmann auf. Zwei Tage später flieht er aus einer Landesklinik, in der er wegen Selbstmordgefahr untergebracht war.

- Noch im Dezember stiehlt er ein Taxi und kurvt durch Düsseldorf.

- Im Januar 1999 geht er mit einem Sattelschlepper auf Tour. Nach 20 Stunden und einem Abstecher in die Niederlande gibt er auf.

- Am 2. Februar fährt er mit Freunden und wiederum mit einem Sattelschlepper im Ruhrgebiet und in den Niederlanden umher.

- Der inzwischen strafmündige Andreas stiehlt im Juli 1999 ein Auto und fährt mit einem Freund zu einem niederländischen Campingplatz. Bis Ende Januar 2000 sitzt er deshalb in Untersuchungshaft.

- Am 24. März stiehlt er in Monheim erneut einen 40-Tonner, geht mit zwei Freunden auf Tour. Beim Durchbrechen einer Straßensperre tötet er einen niederländischen Polizisten.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.