SPIEGEL ONLINE

Vor den Augen von Kindern Dänischer Zoo zerlegt toten Löwen

Hunderte Besucher schauten zu: Der Zoo im dänischen Odense hat öffentlich einen Löwen seziert - trotz großer Proteste im Vorfeld der Aktion.

Im Zoo von Odense ist ein Löwe vor den Augen Hunderter Besucher seziert worden. Vor allem Kinder - es sind gerade Herbstferien - sahen mit ihren Eltern zu, wie zwei Biologen das Raubtier aufschnitten und die Organe erklärten. "Wir denken, dass man bei der Zerlegung eines Löwen sehr viel lernen kann", sagte der Tierpfleger Michael Wallberg Sørensen.

Kindern auf diese Art Wissen über die Tierwelt zu vermitteln, ist in Dänemark normal. Im vergangenen Jahr hatte der Kopenhagener Zoo das Giraffenjunge Marius getötet und öffentlich seziert. Der Fall löste enorme Empörung aus. (Eine Reportage aus dem Zoo finden Sie hier. Eine Betrachtung der Herrschaft des Menschen über die Tierwelt können Sie hier lesen.)

Deshalb hatte auch die Aktion in Odense Aufsehen erregt. Eine Onlinepetition gegen die Sezierung zählte am Donnerstag etwa 130.000 Unterstützer. Der sezierte Löwe war schon im Februar im Alter von neun Monaten aus Platzgründen und wegen Inzuchtgefahr getötet worden. Tierschützer kritisierten dieses Vorgehen.

"Zoologische Gärten haben eine gewisse Kapazität, und es ist besser, für die Zucht Platz zu machen, um die Art zu erhalten, als ein unzüchtiges Individuum zu erhalten", schreibt der Zoo auf seiner Homepage  über die Tötung des weiblichen Tieres. Der Kadaver war in den vergangenen Monaten gefroren aufbewahrt worden.

Fotostrecke

Dänemark: Löwe wird öffentlich seziert

Foto: Ole Frederiksen/ AP/dpa
wit/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel