Zur Ausgabe
Artikel 47 / 112

SACHBUCH Das Schaf wegführen

aus DER SPIEGEL 43/2001

Dass die Spinne listig sei, erfährt man in Brehms Tierleben, bei der Schlange ist es aus der Bibel bekannt. Vom Skispringer Jens Weißflog wusste man es nicht, bis der Jurist und Sinologe Harro von Senger ein Buch über das Thema verfasst hat: »Die Kunst der List«. Es sei sehr trickreich gewesen, heißt es da, wie der Sportler aus Oberwiesenthal 1994 in Lillehammer gewann: Dem gefährlichsten Konkurrenten gratulierte er schon vor dem letzten Sprung zum Sieg, woraufhin dieser völlig fertig mit den Nerven war und verlor. 36 Listtechniken mit blumigen Namen hat Senger in der chinesischen Kultur gefunden, die in dieser Materie führend sei: »Wei belagern, um Zhao zu retten« beispielsweise oder »Mit leichter Hand das Schaf wegführen«. Oder »Die Türe schließen und den Dieb fangen«. Der Autor gibt Tipps für die praktische Anwendung und zum Schutz vor fremden Listen, geleitet von den Worten eines chinesischen Weisen namens Hong Zicheng: »Ein sich vor den Menschen in Acht nehmendes Herz ist unverzichtbar.«

Harro von Senger: »Die Kunst der List. Strategeme durchschauenund anwenden«. Verlag C. H. Beck, München; 200 Seiten; 19,90 Mark.

Zur Ausgabe
Artikel 47 / 112
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.