Deodorants Öko-Tester fanden Dioxine

In manchen Deos stecken nach Erkenntnissen des "Öko-Test"-Magazins giftige Dioxine und andere schädliche Stoffe. Die Tester untersuchten insgesamt 47 Deosprays und -zerstäuber, für empfehlenswert halten sie nur sechs davon.


Auf Dioxine untersuchte "Öko-Test" nur zwei Deos, weil die Analyse sehr teuer ist. In beiden Produkten "Joop! Berlin Mild Deodorant Natural Spray" und "Bionsen Deodorant Zerstäuber" seien Dioxine gefunden worden, heißt es in der August-Ausgabe der Zeitschrift.

Die vom Deo verursachte Dioxinaufnahme erscheine zwar sehr gering und liege weit unter dem von der Weltgesundheitsorganisation gegebenen Grenzwert, schreibt "Öko-Test". Da der Mensch 90 bis 95 Prozent der Dioxine mit der Nahrung aufnehme, solle deshalb jede weitere Belastung mit diesen chemischen Stoffen vermieden werden.

Ursache des Dioxinproblems sei der Bakterienstopper Triclosan, berichtet das Magazin weiter. Triclosan werde im Herstellungsprozess mit Dioxinen verunreinigt. Dioxine können laut "Öko-Test" den Hormonhaushalt und das Immunsystem schädigen und die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen.

Von den 47 Deos seien nur sechs empfehlenswert, heißt es weiter. Fast jedes zweite getestete Produkt sei "durchgefallen" - darunter auch teure Markendeos. So sei zum Beispiel in neun Kosmetika Triclosan nachgewiesen worden, das die Leberfunktionen beeinträchtigen kann. In acht Deos fanden die Tester Phthalate. Diese hielten zwar das Körperpflegeprodukt lange frisch, könnten aber zugleich das Hormonsystem durcheinander bringen. In zwei Deos wurden jeweils mehr als zehn Prozent Fette aus Erdölprodukten nachgewiesen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.