Der Butler bittet um Vergebung Paul Burrell will Prinz Harry treffen

Dianas Söhne William und Harry waren entsetzt, kein Wunder: Der einstige Vertraute ihrer Mutter, der Ex-Butler Paul Burrell, hatte in seinem Buch "Eine königliche Pflicht" intimste Details verraten.


Dianas Ex-Butler Burrell: Versöhnung Down-Under?
DPA

Dianas Ex-Butler Burrell: Versöhnung Down-Under?

Sydney - Das empfanden die Prinzen als "kalten und offenen Verrat". Burrell hatte Briefe der verstorbenen Prinzessin veröffentlicht, aus ihrer Korrespondenz mit Prinz Philip zitiert und die Spekulationen um einen Auftragsmord an Diana neu angeheizt. Indiskretionen, die man im britischen Königshaus nicht eben schätzt - und die William und Harry Paul Burrell übelnahmen, er habe seine "Vertrauensposition" bei Diana ausgenutzt.

Doch jetzt scheint der frühere Butler zu bereuen - zumindest hat er Prinz Harry medienwirksam ein Treffen angeboten. In einer australischen Radio-Show machte Burrell die Offerte, schließlich sei auch sein blaublütiger Landsmann in Down-Under.

Harry ist für drei Monate in Australien, er arbeitet auf einer Farm in Queensland. Paul Burrell promotet sein Skandal-Buch auf dem australischen Kontinent. Seine Einladung an Harry könnte demnach auch nur werbewirksame Reue sein. Harry Reaktion jedenfalls steht bislang aus.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.