Zwischen Berlin und Wolfsburg ICE lässt Mann auf freier Strecke zusteigen

Er wirkte hilflos und war direkt neben den Gleisen unterwegs: Ein ICE hat auf der Strecke zwischen Berlin und Wolfsburg einen Mann außerplanmäßig aufgenommen. Die Folge waren stundenlange Verspätungen.
Ein ICE der Deutschen Bahn (Symbolbild): In Brandenburg war ein Mann an den Gleisen unterwegs

Ein ICE der Deutschen Bahn (Symbolbild): In Brandenburg war ein Mann an den Gleisen unterwegs

Foto: Julian Stratenschulte/ picture alliance / dpa

Der Lokführer eines ICE-Zuges der Deutschen Bahn hat auf der Strecke Berlin-Wolfsburg angehalten und einen offensichtlich hilflosen Mann einsteigen lassen. Der 27-Jährige war am Dienstag auf freier Strecke bei Rathenow in Brandenburg direkt neben den Gleisen unterwegs, teilte die Bundespolizei mit .

Nachdem der Lokführer den Mann eingesammelt hatte, legte er einen außerplanmäßigen Halt in Stendal (Sachsen-Anhalt) ein. Dort übergab er den Mann der Bundespolizei. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte der 27-Jährige das Revier wieder verlassen.

Durch den unplanmäßigen Stopp des ICE verspäteten sich weitere acht Züge.

bam/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.