Deutsche Opfer Keine Entwarnung bei Vermisstenzahlen

Obwohl die Zahl der vermissten Deutschen im Katastrophengebiet in Südasien auf 716 gesunken ist, hat Staatssekretär Scharioth einmal mehr betont: "Es gibt keinen Grund zur Entwarnung." Die Zahlen könnten wieder steigen.


Berlin - "Es ist nach wie vor zu befürchten, dass die Zahl der tatsächlich Vermissten am Ende deutlich höher liegt", sagte Außenamtsstaatssekretär Klaus Scharioth heute. Die Zahl der vermissten Deutschen liegt zurzeit bei 716. Gestern waren es noch 724.

Die Zahl der identifizierten deutschen Toten gab Scharioth wie zuvor mit 60 an, die der Verletzten mit ungefähr 300. Den Rückgang der Vermisstenzahl begründete Scharioth damit, dass es in den vorangegangenen 24 Stunden etwas mehr Rückmeldungen als neue Hinweise auf Vermisste gegeben habe.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.