Bangladesch Mehrere Tote bei Hochhausbrand in Dhaka

In Bangladeschs Hauptstadt Dhaka ist ein Hochhaus in Brand geraten. Behördenangaben zufolge starben mindestens 19 Menschen. Nun soll das Bürogebäude nach möglichen weiteren Opfern durchsucht werden.

Feuerwehrleute bekämpfen einen Hochhausbrand in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka
REUTERS

Feuerwehrleute bekämpfen einen Hochhausbrand in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka


Bei dem Großbrand in einem 19-stöckigem Hochhaus in Bangladeschs Hauptstadt Dhaka sind offiziellen Angaben zufolge mindestens 19 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 60 Verletzte seien in Krankenhäuser eingeliefert worden, sagte ein Feuerwehr-Sprecher. Drei der Opfer seien durch einen Sprung aus dem brennenden Büroturm gestorben, sagten Behördenvertreter und ein Krankenhaus-Sprecher.

In der Nacht zum Freitag soll weiter nach möglichen Opfern gesucht werden, die in dem brennenden Gebäude eingeschlossen waren. "Viele meiner Kollegen sitzen noch im Büro fest", sagte Shoikot Rahman, der in dem Gebäude arbeitet. Er sei schnell hinausgerannt, als er von dem Feuer erfahren habe.

Die Zeitung "Daily Star" berichtete, mindestens sechs Menschen seien aus dem brennenden Hochhaus gesprungen. Auf Videos war zu sehen, dass Menschen in dem Gebäude aus den Fenstern um Hilfe riefen.

Löschversuche per Hubschrauber

An der Bekämpfung des Brandes beteiligten sich etwa 20 Einheiten der Feuerwehr, wie ein Vertreter der Leitstelle sagte. Auch die Armee unterstützte den Großeinsatz. Hubschrauber warfen Wasser über dem brennenden Gebäude ab.

Das Feuer war gegen Mittag aus bislang unbekannter Ursache im neunten Stock ausgebrochen. Flammen drangen aus der Fensterfront, eine Rauchsäule stieg in den Himmel. Mit einer Hebebühne wurden Dutzende Menschen in Sicherheit gebracht. Am Abend, nach etwa sechs Stunden, waren die Flammen gelöscht.

Im vergangenen Monat waren bei einem heftigen Brand in Dhakas Altstadt etwa 70 Menschen ums Leben gekommen und 50 weitere verletzt worden. Die Feuerwehr brauchte zwölf Stunden, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 2010 hatte es bei einem Feuer im Viertel Nimtoli 123 Tote gegeben.

wit/AFP/Reuters/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.