Dicke Polizisten in Indonesien Antreten zum Abnehmen

Trainingsanzug statt Uniform: Indonesien will übergewichtige Polizisten wieder fit für die Verbrecherjagd machen - mit einem speziellen Sportprogramm. Daran müssen Einsatzkräfte teilnehmen, die mehr als 100 Kilogramm wiegen.

AP

Jakarta - Weil sie zu dick für die Verbrecherjagd sind, haben Polizisten in Indonesiens Hauptstadt Jakarta die Anweisung erhalten, kräftig zu trainieren. Zweimal in der Woche tauschen sie nun ihre Uniformen gegen Trainingsanzüge und Turnschuhe, stellen sich in langen Reihen auf, machen Aerobic-Übungen und Liegestütze - um Pfunde zu verlieren.

Wer mehr als 100 Kilo wiege, müsse an dem Fitnessprogramm teilnehmen, sagt ein Polizeisprecher. Damit wolle die Behörde gegen die wachsende Zahl übergewichtiger Polizisten vorgehen. Und gegen den Eindruck, viele Ordnungshüter seien aufgrund körperlicher Defizite nicht mehr in der Lage, die öffentliche Sicherheit zu gewährleisten. Stress, Bewegungsmangel und Fastfood sind laut dem Sprecher die Gründe für das Übergewicht. Mehr als 300 zu schwere Polizisten nehmen bereits an dem Trainingsprogramm teil. Niemand wird bestraft, wenn er kein Gewicht verliert. Es ist allerdings nicht gestattet, Trainingseinheiten zu schwänzen.

Ein ähnliches Fitnessprogramm wurde im November bereits in Tangerang, einem Vorort von Jakarta gestartet. Dort engagierte die Polizei Trainer, um mehr als 130 übergewichtige Einsatzkräfte wieder in Form zu bringen. Medizinisches Fachpersonal gibt zudem Ernährungs- und Gesundheitstipps.

"Dicke Polizisten können nicht erwarten, flüchtende Verbrecher zu fangen", sagte Tangerangs Polizeichef Wahyu Widada. Einige Polizisten berichten, sie hätten in den vergangenen vier Wochen bereits zwei Kilogramm abgespeckt. "Mein Aussehen ist mir peinlich, die Trainer motivieren mich, ich muss versuchen, Gewicht zu verlieren, auch wenn es schwer ist", sagt einer der Beamten. Er wiegt 130 Kilo und ist 1,75 Meter groß. Polizisten haben in Indonesien oft ein schlechtes Image - vor allem wegen Fällen von Korruption und Bestechung.

wit/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.