Die Faniels und der Dschungel-König Ein Lichtstrahl über dem schlafenden Daniel

Im Dschungel-Camp gibt Daniel Küblböck mal den Lagerkommandanten, mal den Kakerlaken-Bändiger und mal die rotzfreche Göre. Seine Anhänger verehren ihren "Kübi" beinahe wie einen Heiligen. Durch sein starrköpfiges Auftreten im Streit mit Costa Cordalis verlor der 18-Jährige aber selbst bei seinen Fans Sympathien.

Von Markus Brügge


Küblböck mit Fans: Schlechtes Gewissen beim Biss ins Käsebrot, Schlafstörungen
DDP

Küblböck mit Fans: Schlechtes Gewissen beim Biss ins Käsebrot, Schlafstörungen

Hamburg - Mariella Ahrens sah Daniel schon zum Manne gereift, nachdem er ihr lüstern auf den Busen geschaut hatte. Doch nur zwei Tage später zeigte Küblböck dem Promi-Camp und den RTL-Zuschauern, was eine Göre ist: "Red' nicht mit mir! Rede einfach nicht mehr mit mir", zickte er Costa Cordalis an, nachdem dieser mit finsterer Mine mehr Respekt von dem 18-Jährigen verlangt hatte. Der zog nach dem Zoff schmollend in den Urwald ab.

So viel wallendes Blut ist sogar den "Faniels" suspekt, die ihrem "Superstar" an sich beinahe alles durchgehen lassen. Im Forum von www.danielsuperstar.de mischt sich Kritik in die Heldenverehrung*:

"Sorry, ich hab ihn unheimlich gern und wirklich bis grad eben ohne Ende bewundert für sein Durchhaltevermögen, aber Daniels Verhalten grad war ja nun echt das ALLERLETZTE! Wie kann jemand wie Daniel, der sich wünscht respektiert zu werden, wie er ist, zu jemanden sagen: 'Ich habe kein Respekt vor dir!'???? Mann Daniel, da hast du echt Schitte geredet!!! Und immer dieser blöde Satz 'Red jetzt nicht mehr mit mir!'"

Man sieht: "SteffiMeffi" ist echt sauer auf den "Kübi". Und "Franzi" gibt ihr Recht:

"Daniel hat sich da wirklich nicht richtig verhalten, soviel Anstand sollte auch er besitzen, den anderen ausreden zu lassen und höflich zu bleiben. Das ist etwas das ich schon meinen Kindergartenkindern beibringe: Man kann jemanden blöd finden, aber höflich muss man dennoch sein."

Ja, Höflichkeit ist eine Zier. Und es geht nicht ohne ihr - schreiben selbst treue Küblböckianer ihrem Star ins virtuelle Poesiealbum.

Wirklich böse können die "Faniels" ihrem Idol auf Dauer aber nicht sein. Ohnehin muss man fürchten, dass ihnen der Dschungel weitaus schlechter bekommt als Küblböck selbst. Die ersten Jünger leiden bereits an Schlafmangel und Gewissensbissen - sehen sie ihren Helden doch täglich zwischen Gewürm und griechischen Schlagersängern leiden:

"Oh Gott! Bin ich froh, wenn diese Show vorbei ist! Allmählich bekomme ich einen Dschungel-Schaden! Ich habe ein schlechtes Gewissen, wenn ich was esse, weil ich weiß, dass Daniel Hunger hat. Zudem kommen akuter Schlafmangel, zum Zerreißen gespannte Nerven und viel zu viel Kaffee, damit ich nicht einschlafe....",

schreibt "shu-yoshi" und kann sogleich mit 15 weiteren "Faniels" eine Selbsthilfegruppe unter dem Stichwort "Dschungel-Schaden" gründen:

"Das mit dem Essen geht mir auch immer so .... habe ein richtig schlechtes Gewissen, wenn ich was esse .... komisch",

pflichtet "doris" ihm bei. Wie kann man auch herzhaft ins Käsebrot beißen, während Daniel bei Reis, Bohnen, Kakerlaken - und ab und an einem dahergelaufenen Hummer darbt?

Küblböck im Kakerlakenbad: "SteffiMeffi", "Franzi" und "shu-yoshi" leiden mit ihrem Idol.
DPA/ RTL

Küblböck im Kakerlakenbad: "SteffiMeffi", "Franzi" und "shu-yoshi" leiden mit ihrem Idol.

Während sich die Fans auf danielsuperstar.de noch mit derlei irdischen Plagen herumärgern, ist im Forum von www.danielwelt.de bereits die Erleuchtung ausgebrochen. "Bettina", im Hauptberuf Meditationslehrerin - doch eigentlich wohl vielmehr zum Daniel-Medium berufen, schreibt:

"Ich sitze in der Lehrer-Prüfung... große Meditation, der Lehrer sagt was, ich höre nichts, ich bin im Dschungel, breite meinen Lichtstrahl über dem schlafenden Daniel aus, hülle ihn ein. 'Mögest du wenigstens halbwegs gut schlafen, mögest du spüren, dass deine Fans immer bei dir sind, mögest du das innerlich spüren..."

Angesichts der Tapferkeit, mit der Küblböck den fiesen Insekten begegnet ist, fühlen sich auch die "Faniels" der grausamen Welt gewachsen. Nochmals "Bettina":

"Heute weiß ich genau, dass auch das alles seinen Sinn haben wird...für Dich, nicht zum Unstimmen irgendwelcher Antis, und ich danke Dir, Daniel, denn mit jedem Schritt, mit dem du wächst, wächst Du... für Dich... nicht fürs Deutsche Volk, und mit dir wachse auch ich und alle die, die Dich in ihr Herz geschlossen haben...und ich fühle mich heute zittrig und empfindsam und ganz offen und bloß... und damit gehe ich jetzt gleich wieder in die Welt... wieder in den Zeitungsladen, in die Kita und mache meine Arbeit und das ist meine Dschungel-Prüfung..."

Ergriffen von so viel Gefühl schreibt "Audrey" postwendend:

"Danke Bettina für diese Worte. Darüber muss ich erstmal auch noch eine Weile nachdenken...wie wahr, wie wahr... deine Postings berühren einen immer direkt im Herz."

Judith geht in ihren Bekenntnissen sogar noch weiter:

"Ich schicke ihn auch Licht und Kraft. Meine Liebe hat an Tiefe gewonnen."

Doch nicht immer führt Küblböcks Stock und Stab die Jüngerschar durchs finstere Tal des Privatfernsehens. Einige zweifeln gar, ob der Sender RTL nun Hort der Verheißung oder Pfuhl der Hölle ist, wie "Olivia" anmerkt - dabei haben die Kölner den Sänger mit ihrer Show gerade noch rechtzeitig vom absteigenden Ast gepflückt:

"Mir macht RTL etwas Angst...ich hoffe dass die Daniel nicht wieder alles kaputt machen." RTL schüre schon wieder "antparthien" gegen Daniel.

Auch "SteffiMeffi" ahnt, weshalb viele Menschen "antparthien" gegen ihr Idol hegen, doch allem Übel wohnt auch Hoffnung inne - oder "SteffiMeffi"?

"Daniel spaltet die Nation und durch den Spalt scheint die Sonne!"

So werden sich die "Faniels" heute Abend ganz sicher die Finger wund wählen und Daniel die Krone aufsetzen- egal ob Küblböck Kakerlaken futtern muss oder mit Pythons jongliert. Schließlich haben sie den Buben aus Eggenfelden in ihrer virtuellen Welt schon lange zum Dschungelkönig erkoren.

*Die Zitate wurden original aus den Fan-Foren www.danielsuperstar.de und www.danielwelt.de übernommen - inklusive der Rechtschreibung.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.