Beim Wandern in den Dolomiten Zwölfjähriger von Braunbär verfolgt

Kiefernknospen sammeln, um Sirup herzustellen - das war der Plan. Dann traf die Familie in den italienischen Alpen auf einen Braunbären. Und der Junge bewies erstaunliche Selbstbeherrschung.
DER SPIEGEL

Kiefernknospen sammeln, um Sirup herzustellen - das war der Plan. Auf dem Rückweg nimmt die Familienwanderung in den italienischen Dolomiten eine unerwartete Wendung. Direkt hinter Alessandro Brenda erscheint ein Braunbär. Der 12-jährige reagiert mit bemerkenswerter Selbstbeherrschung. Auf Zehenspitzen schleicht er den Hügel hinab.  

Gefilmt wurde die Szene vom Freund der Mutter des Jungen.

Auch er wusste, was zu tun war.  

Die Mutter von Alessandro wirkte nicht ganz so gelassen. 

Alessandros Souveränität war kein Zufall. In einem Interview sagte er später, er habe vor kurzem ein Video darüber gesehen, wie man sich verhalten sollte, wenn man einem Bären in freier Wildnis begegnet. Nämlich vor allem: ruhig bleiben. Das auch so umzusetzen, ist allerdings nochmal etwas anderes. 

 

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.