Doppelmord in der Dom.Rep. Fünf verdächtige Deutsche festgenommen

Im Falle des Mordes an einem deutschen Auswandererpaar in der Dominikanischen Republik hat die Polizei jetzt fünf Tatverdächtige festgenommen. Die völlig verkohlten Leichen des aus Sachsen stammenden Paares waren am vergangenen Donnerstag in einem ausgebrannten Autowrack gefunden worden.


Santo Domingo - Der Hauptverdächtige stammt ebenso wie die Opfer aus dem sächsischen Plauen. Seine Komplizen, drei weitere Deutsche, wurden am Flughafen verhaftet, als sie auf dem Weg nach München waren. Sie waren erst drei Wochen zuvor in das Urlaubsparadies eingereist. Ein weiterer Deutscher, der möglicherweise mit dem Fall in Zusammenhang steht, wurde in Haft genommen.

Die Leichen des Plauener Paares, das seit mehreren Jahren in dem Ort Samaná nordöstlich von Santo Domingo lebte, wurden am vorigen Donnerstag mit Hiebwunden am Körper in einem ausgebrannten Auto in Samaná aufgefunden.

Motiv für die Bluttat ist vermutlich Geld. Nach Angaben der Polizei in der Dominikanischen Republik hatte der Ermordete seinem Landsmann einen Betrag in Höhe von 300.000 US-Dollar geliehen. Um eine Rückzahlung zu umgehen, habe dieser den Mord an dem Paar angezettelt.

Der Plauener wäre nicht der Erste, der sich mit dem Traum vom Ausstieg und einem Leben im Paradies übernommen hat und schließlich zu drastischen Mitteln greifen muss, um diesen aufrechtzuerhalten. Seit den neunziger Jahren zog es viele Deutsche in den Norden der Karibikrepublik, und viele mussten sich eingestehen, dass auch hier der Lebensunterhalt verdient und die Miete bezahlt sein will. Ortsansässige berichten immer wieder von Neid, Missgunst und Intrigen innerhalb der deutschen Einwanderergemeinschaft.

Ein weiteres deutsches Opfer ist ein 36-jähriger Mann, der am Montag tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden wurde. Seine Leiche wies Verletzungen auf. Zur Klärung der Tatumstände wurde die deutsche Botschaft in Santo Domingo eingeschaltet. Der Tourist aus dem oberbayerischen Langenmosen war seit Anfang April auf der Insel.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.