Sperrung aufgehoben Verdächtiger Gegenstand am Dortmunder Hauptbahnhof harmlos

Der Betrieb am Dortmunder Hauptbahnhof läuft wieder. Der am Morgen von einem Entschärfungstrupp untersuchte Gegenstand war offenbar nicht mehr als eine herrenlose Tasche.
Polizisten vor dem Hauptbahnhof Dortmund (Symbolbild)

Polizisten vor dem Hauptbahnhof Dortmund (Symbolbild)

Foto: Caroline Seidel/ dpa

Eine verdächtige Tasche auf einem Bahnsteig des Dortmunder Hauptbahnhofs hat sich als harmlos erwiesen. Die Sperrung des Bahnhofs sei am Dienstagmorgen gegen 9.30 Uhr wieder aufgehoben worden, wie eine Sprecherin der Bundespolizei mitteilte. Der Bahnverkehr laufe langsam wieder an. Zuvor waren bis auf die Kopfbahnsteige alle Gleise geräumt und auch die Haupthalle des Bahnhofs gesperrt worden.

Ein Entschärfungstrupp hatte die einem Seesack ähnliche Tasche, die auf dem letzten Bahnsteig abgestellt war, zuvor geröntgt. In der Tasche sei auch ein Hinweis auf den Eigentümer gefunden worden, sagte die Sprecherin. Gegen diesen würden nun zivilrechtliche Ansprüche und mögliche Gebühren für den Polizeieinsatz geprüft.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Die herrenlose Tasche war gegen 6.30 Uhr gefunden worden. In der Folge wurde der Bahnhof am Morgen fast vollständig gesperrt. Auch die Haupthalle wurde geräumt.

Der Dortmunder und der Bochumer Hauptbahnhof wurden vorerst nicht angefahren.

svs/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.