Drama in Denver US-Flugzeug fing beim Start Feuer - viele Verletzte

Drama auf dem Flughafen von Denver: Eine Passagiermaschine mit mehr als hundert Insassen kam beim Start von der Piste ab, stürzte in eine Schlucht und fing Feuer. Dutzende Menschen wurden verletzt.


Denver - Warum die Boeing 737 der Continental Airlines 2000 Meter vor dem Ende der Startbahn in Denver (Colorado) von der Piste abkam, ist noch unklar. Zum Unglückszeitpunkt habe gutes Wetter geherrscht, hieß es.

Krankenwagen vor dem Airport Denver: Passagiermaschine fing Feuer
REUTERS

Krankenwagen vor dem Airport Denver: Passagiermaschine fing Feuer

Die Maschine war beim Beschleunigen von der Startbahn abgekommen, in eine Schlucht gestürzt und hatte sofort Feuer gefangen. Die 112 Menschen an Bord verließen das Flugzeug über Notrutschen, teilte Flughafensprecher Jeff Green mit. Wie eine Sprecherin des Airports mitteilte, wurden Dutzende Menschen verletzt. 38 von ihnen mussten in Krankenhäusern behandelt werden. In Lebensgefahr schwebe jedoch niemand, hieß es

Die Feuerwehr löschte schnell das Feuer, das dennoch die gesamte rechte Seite der Boeing zerstörte. Feuerwehrchef Patrick Hynes beschrieb die Szene am Unglücksort als "surreal, wie in einem Film".

Auf der Piste lagen Trümmerteile, darunter das Fahrgestell. Die Boeing sollte nach Houston (Texas) fliegen. Nach dem Unfall wurde die westliche Startbahn des Flughafens gesperrt, und es gab vorübergehend Verspätungen.

als/AP/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.