Dresden Museumsbesucherin sperrt Hund in Schließfach

"Hunde verboten", heißt es in den meisten Museen. Das hielt eine Hundehalterin in Dresden nicht von einem Besuch der Staatlichen Kunstsammlungen ab - sie sperrte ihren Yorkshire-Terrier kurzerhand in ein Schließfach. Der Fall beschäftigt nun die Polizei.


Dresden - Offenbar hatte sich die 46-Jährige nicht gut auf ihren Besuch in dem Dresdner Museum vorbereitet. Erst am Eingang der Staatlichen Kunstsammlungen stellte die Besucherin fest, dass sie ihren Hund nicht mit hineinnehmen durfte, wie die Polizei mitteilte.

Statt mit dem Tier in den nächsten Park zu gehen, habe die Hundehalterin angekündigt, den Yorkshire-Terrier in einem Schließfach zu verstauen.

Die Museumsmitarbeiter hielten dies laut Polizei zunächst für einen Scherz. Dann mussten sie aber feststellen, dass die Frau ernst gemacht hatte. Der Hund musste befreit werden. Die Polizei prüft nun, ob ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt.

siu/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.