Drogen-Fahrt Nolte landet vor Gericht

Hollywoodstar Nick Nolte muss sich wegen Autofahrens unter Einfluss eines verbotenen Medikamentes vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft in Los Angeles erstattete Anzeige gegen den Schauspieler.


Nick Nolte: Nach Drogen-Fahrt vor Gericht
DPA

Nick Nolte: Nach Drogen-Fahrt vor Gericht

Los Angeles - Nolte war im September der Polizei aufgefallen, als er in Schlangenlinien auf dem kalifornischen Malibu-Highway fuhr. Ein Beamter habe bei einer Verkehrskontrolle quietschende Reifen gehört und den Wagen von Nolte quer über die Fahrspuren in den Gegenverkehr fahren sehen. Nachdem der Polizist den Wagen des Stars gestoppt hatte, bot sich ihm ein seltsamer Anblick: "Er hat gesabbert, mit zufallenden Augen", so ein Polizeisprecher. Nach US-Medienberichten stand Nolte unter dem Einfluss der Partydroge Gammahydroxy-Buttersäure (GHB), ein Antidepressivum, das wegen seiner Narkosewirkung auch als "Date-Rape-Droge" bei Vergewaltigungen bekannt ist.

Wenige Tage nach seiner Festnahme suchte der 61-Jährige eine Entzugsklinik an der Ostküste auf. Am kommenden Montag soll er vor dem Haftrichter in Malibu (Kalifornien) erscheinen. Gegen eine Kaution von 2500 Dollar ist Nolte derzeit auf freiem Fuß.

Nolte bei seiner Festnahme im September
AP

Nolte bei seiner Festnahme im September

Der in Nebraska geborene Schauspieler stand jahrelang im Ruf, ein schwerer Trinker zu sein. Mitte der neunziger Jahre gab er das Trinken auf und lebte gesundheitsbewusster. Nolte hatte seine Karriere beim Theater begonnen und war in den siebziger Jahren durch die Fernsehserie "Rich Man, Poor Man" in den USA bekannt geworden. Zu seinen berühmtesten Hollywood-Filmen gehören die Streifen "Zoff in Beverly Hills" und "Der schmale Grat". 1991 wurde er für seine Darstellung in dem Film "Herr der Gezeiten" für den Oscar nominiert.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.