Kirche in Dublin Unbekannte köpfen 800 Jahre alte Mumie

Der Körper ist noch da, der Kopf fehlt: Eine Mumie in einer Dubliner Krypta ist von Unbekannten enthauptet worden.

Mumien in St. Michan's in Dublin (Archivfoto)
Getty Images/ UIG/ Dave Walsh

Mumien in St. Michan's in Dublin (Archivfoto)


Erzdiakon David Pierpoint spricht von einer verheerenden Nachricht für die Gemeinde: In der Dubliner Kirche St. Michan's haben sich Unbekannte Zugang zu einer Gruft verschafft und die etwa 800 Jahre alte "Kreuzfahrer"-Mumie enthauptet.

Der Kopf sei "vom Körper getrennt und weggebracht worden", sagte Pierpoint dem Sender RTE. Die Kirche teilte mit, die Krypta sei schwer beschädigt worden; mehrere Mumien, darunter auch die 400 Jahre alte Leiche einer Nonne, seien entweiht worden. In der Kirche sei eine massive Stahltür entfernt worden. Nun gelte es, die Grabkammer zu sichern.

Dublins Erzbischof Michael Jackson zeigte sich "schockiert, dass jemand diesen alten Grabplatz angreifen und die Überreste derjenigen, die dort ruhen, entweihen kann". Er forderte die Täter auf, "ihr Gewissen zu prüfen und den Schädel des Kreuzfahrers auf seinen rechten Platz zurückzubringen".

Pierpoint sagte, erst sei er "ziemlich angewidert" gewesen, inzwischen aber "nur noch traurig". Es besteht Sorge, dass die Leichenteile an der Luft schneller zerfallen. Ermittler haben bislang offenbar keine konkreten Spuren. Die Polizei wertet Bilder von Überwachungskameras an der Kirche aus.

Ein Führer für Besuchergruppen war auf den Vorfall aufmerksam geworden, als die Kirche am Montag öffnen sollte. Führungen wurden vorerst abgesagt. Laut BBC verzeichnet die Kirche jährlich etwa 27.000 Besucher.

Der "Kreuzfahrer" wird so genannt, weil er während eines Kreuzzugs zur Eroberung von Jerusalem oder kurz danach gestorben sein soll. Wegen seiner überdurchschnittlichen Körpergröße waren ihm die Beine gebrochen worden, damit er in seinen Sarg in der St.-Michan-Krypta passte.

ulz/AFP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.