Weißer Python Drei Meter lange Würgeschlange in Dülmen entdeckt

Ein Wildtierexperte hat dabei geholfen, eine 24 Kilogramm schwere Würgeschlange in Dülmen einzufangen. Er quartierte das Tier über Nacht in seinem Bad ein. Seine Ehefrau fand das nicht so lustig.
Weißer Python: Wem gehört die Schlange?

Weißer Python: Wem gehört die Schlange?

Foto: Klaus Dahms / Kreis Coesfeld / dpa

Mitten in der Nacht hat sich eine etwa drei Meter lange und 24 Kilogramm schwere Würgeschlange durch Dülmen geschlängelt.

Der weiße Python sei in der Nacht zum Freitag von der Polizei in der nordrhein-westfälischen Stadt im Kreis Coesfeld entdeckt worden, teilten die Beamten mit.  Woher das Tier kam und wem es gehört, ist unklar.

»Sonst wird es gefährlich«

Feuerwehrleute hätten die Schlange schließlich eingefangen, sagte Klaus Dahms von der Stadt Coesfeld. Der Wildtierexperte war in der Nacht zur Unterstützung gerufen worden. »Bei einer drei Meter langen Schlange in der Innenstadt ist es wichtig, dass man ihrer ganz schnell habhaft wird, damit die nicht tagelang durch die Stadt geistert. Sonst wird es gefährlich.«

Anschließend habe er die Schlange mit nach Hause genommen, sagte Dahms – und über Nacht im Badezimmer geparkt. »Meine Frau fand das heute Morgen nicht mehr ganz so lustig.« Die Fußbodenheizung sei für die wechselwarme Schlange in dem Raum jedoch passend gewesen.

»Das Tier ist extrem groß, ich habe es heute Morgen gewogen: 24 Kilo«, sagte Dahms. Später habe er die Schlange in ein Tierheim in der Nachbarschaft gebracht. Die Polizei sucht nun den Besitzer.

kha/dpa