Flughafen Düsseldorf Zollbeamte stoppen Frau mit sieben Kilo vergammelter Kuhhaut

Die Beamten bemerkten den Geruch schon von Weitem: Am Düsseldorfer Flughafen haben Zöllner eine Frau mit Vergammeltem erwischt - die Reisende sprach von einer "Delikatesse".

Stinkendes Gepäck: Eine Frau transportierte sieben Kilo Kuhhaut in ihrem Koffer
Hauptzollamt Düsseldorf/ DPA

Stinkendes Gepäck: Eine Frau transportierte sieben Kilo Kuhhaut in ihrem Koffer


Eine Frau wollte kiloweise Gammelfleisch nach Deutschland einführen - und wurde von Zollbeamten gestoppt. Es handle sich um eine Delikatesse aus Kamerun, sagte sie laut einer Pressemeldung .

Schon von Weitem sei den Beamten am Düsseldorfer Flughafen ein unangenehmer Geruch aufgefallen. Die Frau sei aus Kamerun über England eingereist. Bei der Kontrolle des Gepäcks stießen die Zöllner auf zwei Plastiktüten, in denen sich sieben Kilo Kuhhaut befunden hätten. Das Fleisch habe gestunken und sei von Maden übersät gewesen.

Die Frau habe angegeben, ihre Familie wolle das Fleisch essen, das "schön weich" sei. Dazu kam es nicht: Es handle sich um einen veterinärrechtlichen Verstoß, die Stadt Düsseldorf werde das Fleisch daher vernichten, teilte das Hauptzollamt mit. Die Kosten dafür müsse die Frau tragen.

jpz/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.