Duisburg Drei Tote bei Schießerei in Frisiersalon

Bei einem Beziehungsdrama in einem Duisburger Friseursalon hat ein Mann seine Ehefrau und dessen Liebhaber erschossen. Der Täter richtete danach die Waffe gegen sich selbst.


Tatort Friseur-Salon
AP

Tatort Friseur-Salon

Duisburg - Der von der Frau getrennt lebende 46-jährige Ehemann schoss sich nach der Tat in die Brust und starb wenig später in einer Klinik, teilte die Polizei in Duisburg mit. Opfer und Täter sind Afghanen.

Der Ehemann hatte das Feuer auf seine Frau und deren Liebhaber am frühen Vormittag mit einer großkalibrigen Waffe eröffnet. Er betrat den Salon, woraufhin die Frau auf den Gehsteig flüchtete. Der eifersüchtige Mann folgte der 36-Jährigen und schoss sie nieder. Danach kehrte er in das Geschäft zurück und schoss auf den Liebhaber. Der 36-Jährige, der offenbar mit dem spanischen Besitzer des Salons wegen eines Wohnwagenkaufs verabredet war, brach tödlich getroffen im Friseurladen zusammen. Danach rannte der Ehemann erneut ins Freie, zielte wiederholt auf die Frau und traf sie in den Kopf. Sie starb auf dem Gehsteig.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.